> Bedrohungen

Grünes Band Deutschland

Elbe östl. Lenzen

An der innerdeutschen Grenze blieben einzigartige Naturgebiete erhalten. Zum Beispiel an der Elbe, die als einziger deutscher Strom dem Ausbauwahn entging. Mit dem Grünen Band Deutschland setzt sich der BUND erfolgreich für den Schutz des grünen Erbes ein:

>>> Grünes Band Deutschland

Bedrohungen des Grünen Bandes

Vielfältige Gefährdungen wirken auf das Grüne Band ein. Zu Lande und zu Wasser werden Nutzungen und Nutzungsansprüche durchgesetzt, die mit der gebotenen Nachhaltigkeit nichts gemein haben. Selbst innerhalb von Schutzgebieten wird das Grüne Band dadurch bedroht. Außerhalb dieser Gebiete ist die Zerstörung der Naturschätze oft in vollem Gange.

Vor allem wasserseitig lastet ein starker und bisher nie dagewesener Nutzungsdruck auf dem Grünen Band. Die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen des Küstenmeeres wird mit großer Vehemenz und erheblichem technischen Einsatz durchgeführt. Die entstehenden schweren Schäden im Ökosystem bleiben dem Menschen oft unsichtbar. Sie betreffen Unterwasserlebensräume, die sich einer einfachen Beobachtung entziehen. Lediglich das Zusammenbrechen von Fischbeständen, tote Schweinswale am Strand oder veralgte Badestrände zeigen uns, dass die vor der Küste liegenden Meereslebensräume akut bedroht sind.

Die Unterschutzstellung weiterer wertvoller Teile des Grünen Bandes ist überfällig. Aber genauso wichtig ist die Umsetzung der Schutzvorschriften und Schutzziele in den bereits rechtlich geschützten Gebieten. Schutzgebiete, die nur auf dem Papier existieren gibt es leider auch im Grünen Band viel zu viele.

© 2017 BUND Mecklenburg-Vorpommern - Impressum | Teilfinanziert durch: